relaunch

 

Herzliche Einladung zur Neueröffnung der Galerie

am 18.1.2019 ab 19 Uhr


18.1. - 9.2. 2019

Elke GraalfsElke Graalfs, »Der Kuss im Berghain«, 240 cm x 160 cm,  2018

Eike LauenEike Laeuen, »Fleckenbild«

 

Charles KissingCharles Kissing,» the life«, 200 x 300 cm, 2011

abouttimeline contact

 

WALDEN KUNSTAUSSTELLUNGEN

Öffnungszeiten:
Do - Sa. 16 -20 Uhr
und nach Vereinbarung

Warm invitation to reopen the gallery on 18.1.2019 from 7 o'clock pm.
In the first exhibition in our new rooms, we show four different positions of contemporary, large-format painting by Berlin-based artists

Elke Graalfs

Eike Laeuen

Charles Kissing

Bernadette Rottler

Walden art exhibitions has again a base station, the time of temporary projects is over!
The ideal passage in the urban heart of Neukölln, in which Walden art exhibitions are now located, does not bear its name without reason. We are located at a historic, listed place of utopia, which was built in 1906/7. The facility was considered a model for social housing.
The project gallery Walden Art Exhibitions sees itself as a "missing link" between galleries, institutions and the artists' studios, with a focus on "international contemporary art". Since 1995, more than 200 exhibitions, uncountable performances, concerts and readings have been realized at the three locations Kastanienallee (1995 - 2009), Potsdamer Straße (2009 - 2012) and Hufelandstraße (2012 - 2015). In 2013, the project gallery was a prizewinner for the Berlin Project Spaces and Initiatives, Berlin Senate.

 

 

In der ersten Ausstellung in unseren neuen  Räumen zeigen wir vier unterschiedliche Positionen aktueller, großformatiger Malerei der in Berlin lebenden Künstlerinnen und Künstler:

Elke Graalfs

Eike Laeuen

Charles Kissing

Bernadette Rottler

Walden Kunstausstellungen hat wieder eine Basisstation, die Zeit der temporären Projekte ist vorbei!
Die Idealpassage im urbanen Herzen Neuköllns, in der Walden Kunstausstellungen nun verortet ist, trägt ihren Namen nicht ohne Grund. Wir befinden uns an einem historischen, denkmalgeschützten Ort der Utopie, der 1906/7 errichtet wurde. Die Anlage galt als Modell für soziales Wohnen.
Die Projektgalerie Walden Kunstausstellungen  wiederum versteht sich als "missing link" zwischen Galerien, Institutionen und den Studios der Künstlerinnen und Künstler, mit dem Schwerpunkt "internationale Gegenwartskunst". Seit 1995 konnten an den drei Standorten Kastanienallee (1995 - 2009), Potsdamer Straße (2009 - 2012) und Hufelandstraße (2012 - 2015) über 200 Ausstellungen, ungezählte Performances, Konzerte und Lesungen realisiert werden. 2013 war die Projektgalerie Preisträgerin zur Auszeichnung Berliner Projekträume und -initiativen, Senat von Berlin.

 

B.RottlerBernadette Rottler, »Schleckermäulchen«, 170 x 150 cm
 

TOP

temporäre Projekte und Orte • 2015 - 2018

raumohneraum
Netzwerk Berliner Projekträume und -initiativen
c/o Kunstpunkt Berlin 2017


KUH VADIS
Fanzine Veröffentlichung, Performance und Ausstellung
NEONKUNST Berlin Dezember 2017


stratoscope 2
Projektraum Ventilator 24 Berlin 2017

 

komisches Tier vs. kosmisches Tier
NEONKUNST 2016 Berlin

Diashow: 20 Jahre Kunstausstellungen in Berlin • 1995 -2015
Valentinstüberl Berlin 2016, Walden Berlin 2015, Hamburg 2016
Dokumentation über die ersten 20 Jahre WK

Standort Hufelandstraße 35 • 2012 - 2015

Stories / Pasi Granqvist
CANS & FLOWERS / Jörg Hasheider
Prolog X3
Triumphzug der Metadynamik II / Kartenrecht
PULL! / Karen Koltermann
actus mundus / Marius D. Kettler
aus gutem Hause / Jenny Löbert
actus torus~ / Marius D. Kettler
Draußen Attraktionen / Gita Fuori
2000 + 14 photographen / Ira Schneider & friends
cosmic death / panmediale
LOUD LIKE NATURE / Dani Gretscher
Georg Polke
Kunst und Banausen
Nichts außer zeichnungen vol.5
out of area / Peter Boué & Karen Koltermann

no lobby bar / Reinhold Gottwald
Hunter Killer / Antti Pussinen
Sterne

 

Standort Potsdamer Straße 91 • 2009 - 2012


Waldenclub / Eröffnungen - Karen Koltermann / Prolog
panmediale / Berlin • Hamburg • Kassel
inside outside show / Olivia Pils & Kirsty Kross
"the early worm got the bird" / Marco Riedel
im:rot / Marius D. Kettler
roadshots / HF Coltello
Gala
Jimis Jetlag
Bitte Schön, Bitte Schön / Nicholas Kashian
egosale / Reinhold Gottwald
LANDGANG / Frank Diersch
out of structure
waiting in the wings
einsilbig ist dreisilbig / Alexander Krohn
warten auf rot / Marius D. Kettler
formal - normal / Vfl - Trio
Border Country / James Clancy
fnord scripted reality / Stefan Picker
self scripted realities/ Eggermann, Boettger, Picker
Megumi Fukuda
bonobo / Frank Diersch & Henrik Jacob
die Hamburger Depressionisten & Senor Depressivo
Al Sarah, Wüste im Ozean / Karen Koltermann
virtual itis / nichts ausser Zeichnungen vol.4
grant - a - wish / MathieuDagorn
Meinten Sie Video? / Manfred Kirschner
pico hamburgo
Zone / Peter Boué
Der Himmel kann warten / Edmund Piper
o.T. / Markus Krieger
Budenzauber / Frida Knapp
pole positions/ Jacob, Kernebeck, Michl
Eröffnung der neuen Räume / preview


Standort Kastanienallee 86 • 1994 - 2009

MEIN RECHT IST DEIN RECHT AM EIGENEN BILD
NICHTS AUSSER ZEICHNUNGEN VOL.III
tease
stored memories
Zirkus Minimus
Say a body . Where none.
Scheiben
myopic studies
Any someThing
KEIN STEIN

5. Berliner Kunstsalon
versionen ( natur remixed )
“I AM PRINCE JUSSUF”

sommerfest
walden im u.f.o.
genug reicht nicht
mafraktope
CTink
extra lightning
Kartoffelkombinat / tease art fair

status quo

Ikonaiometrika

10 x 10 - > 11
so lang
4. Berliner Kunstsalon
polaroid & psyche
the lazy bunch
pimp your kiez
postrealer Brutalismus #4
Rokoko
Zukunftsnah
Böse Blumen
microwalden

Ich kenn dich noch seit, da warst du so klein.

86 Kastanien
element of passion
beinahalle
im Nahbereich
mu
nutella heißt jetzt Bewag
"der Himmel ist schön,..."
2. Berliner Kunstsalon
centres from the edges
another street in berlin

import transport  

Ehrlich sein II
ZENTRAL AM RAND
cut`n paste
flexible Beständigkeit
N.u.F.
I. Berliner Kunstsalon
Nichts außer Zeichnungen
waldesrauschen
border tv: mädchen und tiere
Venus Videos
the return of the thing thinks
friends forever
PAST IMP**FEKT
Ausflug
Arbeitswelt
Depressionismus
trailerpark
stars on cd-r
ereignisdichte: 2,1
BEING ALASKA BOY
Manfred Michl
o.T. ( zu vermieten )
home is where the laser hits
Jubiläumsausstellung
ex cabina
Botschaft der Vereinten Nationen Utopias

Packband
"music of the waifs and strays"
PUNKT UM
Festlegung
Klanginstallationen
Arbeiten
HIGH FIVE
out ( and about )
"music of the waifs and strays"
Neuköllner Abend
HEDGES
1000 Gerichte zwischen 8 u. 15 mark
Z2000
MOODS
gloria
mikrozep
for successful living
das Computer ensemble spielt
Idyllenforsschung
und... was noch
dort wo die meisten Gummistiefel draußen stehen
Wanderer
Eingriffe im Raum
möglich
Skulptur für Idioten
Laula Lintu Laula
ceterum censeo
Ozewizewozewizewallakristalla...
Eigelb, Schweiß und Schuhcreme
Plan Birkenau Stadium
Maasnamen
Dschungelbilder
spring
rauskanten
end l ich
BEWEGUNG NURR
Provinz 3x2
Flirren I-IV
Berliner Weiße


PEKING Chronologie 1995 - 1997

 

 

 

 

links: ventilator 24 blog / barbichea.i.p. / freies-museum / directorslounge.net / neues problem / kulturpalast wedding international / rondeel // quartair / fmab / joy markert / meinblau / westwerk / suomesta galleria / floppy myriapoda / Prolog / egalbar / Staatsgalerie /rumbalotte continua


http://www.berlinvisit.org/

INDEPENDENT SCENE COALITION – The Beginning of a Campaign

Netzwerk Projekträume

http://www.projektraeume-berlin.net/001/

 


TOP